Johannifest

Am 24. Juni feiern wir das Johannesfest; die Feiert der Sommersonnenwende und den Namenstag Johannes des Täufers.
Früher war es ein großes Fest, zu dem die Menschen Johanniskraut ernteten und dessen Kraft zu nutzen, um sich gegen böse Einflüsse zu schützen. Es wurden große Feuer entfacht, die die bösen Geister verjagen sollten. Man glaubte, dass der Sprung über ein Feuer einen für das kommende Jahr vor Unglück und Krankheit beschütze.

Johannes des Täufer wurde ein halbes Jahr vor Christus, am 24. Juni, geboren. Er taufte den damals 30 jährigen Jesus. Ab diesem Zeitpunkt sprechen wir über „Christus“. Johannes taufte die Jünger Christus‘ zu Christen und ermahnte die Menschen zur Einkehr. Johannes sagte, dass der Mensch auch die Einkehr und Besinnung benötige.